Dachau, Marktredwitz und Haching qualifizieren sich weiter

Mit einem dritten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften starteten die Hachinger U20-Volleyballer in die Saison. Als Ausrichter war der TSV bereits vorab sicher für die Deutschen Meisterschaften am 3. und 4. Juni 2017 qualifiziert. Nun stehen auch der Bayerische Meister ASV Dachau sowie die VFG Marktredwitz als Teilnehmer fest.

b_800_600_0_00_images_abt_vol_aktuelles_2017_IMG_6276.jpg

Ohne Jonas Sagstetter und mit einem angeschlagenen Lorenz Karlitzcek startete das Team von Mihai Paduretu geschwächt ins Turnier. In den Gruppenspielen siegte der TSV dennoch gegen Mühldorf mit 2:1 (24:25, 25:21, 15:11) sowie Schwaig mit 2:0 (25:19, 25:23) und sicherte so den Einzug ins Halbfinale.

Karlitzcek bekam im Halbfinale gegen Marktredwitz eine Auszeit, „wir wollten kein Risiko eingehen“, so Paduretu. Hachings Trainer musste zusehen, wie sein Sohn Eric durch einen Angriff des Gegners im ersten Satz K.O. ging. Die Oberfranken spielten wie im Rausch, Haching verlor ohne Spielmacher völlig den Faden. Die VfG zog somit völlig verdient mit 2:0 (25:21, 25:19) ins Finale ein, wo bereits der Gruppengegner ASV Dachau wartete.

Der TSV Unterhaching musste sich mit Spiel um Platz drei begnügen, und hatte mit dem SV Schwaig ebenfalls einen aus den Gruppenspielen bekannten bekannten Gegner. Auch im zweiten Aufeinandertreffen des Tages gewann Unterhaching klar mit 2:0 (25:22, 25:13) und holte sich somit die Bronzemedaille. Unzufrieden war Paduretu mit der Leistung seiner Schützlinge nicht. „Bei der Deutschen Meisterschaft Anfang Juni werden die Karten neu gemischt“, glaubt Paduretu. „Ich bin überzeugt, dass unser Team dann deutlich stärker auftreten wird.“

Wie schon im Gruppenspiel siegte der ASV Dachau auch im Finale gegen Marktredwitz (25:12, 25:23) und wurde Bayerischer Meister.

Der TSV Unterhaching gratuliert dem ASV Dachau zum Meistertitel und bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung bei der Ausrichtung der Meisterschaften.