Am kommenden Wochenende (16. und 17.4.2016) findet in Unterhaching die deutsche U18
Jugendmeisterschaft statt. Für alle, die es nicht in den Münchner
Süden schaffen, um ihr Team anzufeuern, gibt es alle aktuellen
Ergebnisse, Spielplan und live-Scores in Echtzeit auf
http://20fiveapp.com [1] oder in der App 20five. Folgt eurem Team und
bleibt immer auf dem neuesten Stand. Viel Spaß.

Mit einem guten Gefühl reisten die Herren 1 des TSV Unterhaching am 20.2.2016 zum TSV Mühldorf. 
Holt die Mannschaft auswärts 3 Punkte, wäre die Meisterschaft in der Regionalliga sicher und somit auch der erneute Aufstieg in die höhere Liga. Bereits in der vergangenen Saison stiegen die Herren 1 als Bayernligameister in die Regionalliga auf.

b_480_480_0_00_images_abt_vol_aktuelles_2016_TSVvsMhldorf.jpg


Dementsprechend konzentriert und engagiert begann Haching die Partie in Mühldorf. 
Doch auch die Heimmannschaft war gut eingestellt und ließ sich nicht abschütteln bis ein abermals überragender Block die Angriffe des Gegners immer wieder im Keim ersticken ließ. Dadurch schafften es die Gäste sich einen kleinen Vorsprung herauszuarbeiten. Die Führung hielt und die Herren 1 ging 1:0 in Führung. 

Im zweiten Durchgang zeigte sich ein etwas anderes Bild. Die Gastgeber stellten sich besser auf den Hachinger Block ein und brachten mehr Angriffe im Feld der Hachinger unter. 
Auch ein deutlich erhöhter Druck im Aufschlag brachte die Annahme des TSV ins Wackeln. Die Folge: Satzausgleich der Mühldorfer. 

In der 10 minütigen Pause rüttelte dann Adis Katanovic, der Trainer des TSV, seine Schützlinge wieder wach. Man wollte die Meisterschaft unbedingt an diesem Abend entscheiden. 
Entschlossen trat man folglich in den nächsten zwei Sätzen auf. 
Die Konzentration aus Satz 1 war zurück, der eigene Spielaufbau klappte besser und die Fehler wurden reduziert. 
Dadurch hatte die junge Truppe aus Mühldorf wieder mehr Probleme und der TSV setzte sich ab. Durch die 2:1 Satzführung war die Sicherheit wieder zurück. Der 3:1 Sieg rückte immer näher und man erspielte sich in vierten Durchgang 5 Matchbälle. Einen konnten die Mühldörfer noch abwehren, bevor der Aufstieg in die dritte Liga nach dem 25:21 perfekt war.

Die Meisterschaft der Regionalliga Süd-Ost und der Aufstieg in die 3te Liga wurden noch gebührend gefeiert.

Eure Herren 1

Vergangenes Wochenende war die Herren 1 des TSV Unterhaching in der Regionalliga gleich zwei Mal gefordert. 
Zuerst mussten die Herren am Samstag in Regenstauf ran, bevor am Sonntag der ärgste Verfolger vom MTV München in Haching gastierte. 
Aber Eins nach dem Anderen. 

Die Mannen von Adis Katanovic und Dejan Stankovic hatten fleißig trainiert, waren gut gelaunt und fuhren hoch motiviert am Samstag im Schneechaos nach Regenstauf. 
Dort durften die Herren zuerst noch das dortige Spiel der Damen begutachten und sich schon mal an die kühle Halle gewöhnen. 
Vor dem Spiel gab es noch ein intensives Aufwärmprogramm und dann wurde auch schon die Marschrichtung bekannt gegeben. 
Wie bereits in den letzten Spielen sollte weiterhin viel Druck mit den Aufschlägen erzeugt werden, um die Macht "Block-Abwehr" wieder ausspielen zu können. 
Die Vorgaben wurden zielstrebig umgesetzt und so hatten es die Regenstaufer nicht einfach zu einem geregelten Spielaufbau zu finden. 
Sie probierten mit einigen Wechseln etwas zu bewirken, doch Hachings Motor war am laufen. 
So konnte ein ungefährdeter 3:0 Sieg eingefahren werden. Danach ging es schnell nach Hause und die Konzentration galt dem direkten Verfolger vom MTV München.
b_480_480_0_00_images_abt_vol_aktuelles_2016_TSVvsMTV.jpgZum ersten Mal in dieser Saison war das Heimspiel zu einem späteren Zeitpunkt angesetzt. Denn vorher durften noch die jungen Talente vom VCO Kempfenhausen ran. 
Diese spielten etwas länger und waren siegreich. Dadurch hatten die Herren etwas weniger Zeit sich auf Ihr eigenes Spiel vorzubereiten. 
Weniger Einspielzeit am Netz, sofortiges Einschlagen und schon war Anpfiff. Vorgabe war klar. Wie schon in den Spielen davor war viel Aufschlagdruck gefordert, um den variablen Spielaufbau der Münchner zu unterbinden.
 
Der MTV konnte seine letzten Aufgaben ebenfalls erfolgreich meistern und man hatte sich in den hachinger Reihen auf ein schwieriges Spiel eingestellt. 
Konzentration war gefordert, Eigenfehlerquote gering halten und trotzdem Vollgas geben im Angriff. Hachings Annahme stand kompakt und so konnte der schnelle und variantenreiche Spielaufbau voll ausgekostet werden. 
Der MTV kämpfte zwar ehrgeizig um die Bälle, aber siegreich sollten sie diesen Sonntag nicht vom Platz gehen. Sie wechselten immer wieder fleißig, aber Haching hielt konstant dagegen und ließ nichts anbrennen. 
Nach 3 Sätzen konnten Hachinger schon den Deckel draufsetzen und sich so mit weiteren 3 Punkten ein gutes Polster für die letzten Aufgaben der Saison erspielen. 

Glücklich und erschöpft nach dem ereignisreichen Wochenende ging es noch geschlossen zum wohlverdienten Essen ins Mythos, um sich für die kommenden Spiele zu stärken. 

Wir freuen uns auf Euch und das nächste Heimspiel am Samstag, den 30.01.16 um 19:00 Uhr gegen Mömlingen.

Eure Herren 1

Während es im Ligabetreib eher durchschnittlich für die Nachwuchsmannschaft des TSV Unterhaching läuft, scheint der Pokal das Ding der Damen 3 zu sein.
Bereits zum dritten Mal in Folge - 2014 gab es ein rein Unterhachinger Finale - hat sich das Team um Kapitän Jessica Kwiaton für das Halbfinale qualifziert. Am Freitag abend schlug der TSV das Kreisligateam von Hohenbrunn mit 3:1. Zuvor hatte sich Unterhaching gegen den SV Heimstetten 3 (3:0) und den TSV Wartenberg (3:1) durchgesetzt.
Im Finale treffen die jungen Hachingerinnen nund auf den VfR Garching. Im März darf Haching dann beim Bezirkspokal antreten.

Die Volleyballabteilung vom TSV Unterhaching bekam von der Firma INTERHYP AG ein verspätetes Weihnachtsgeschenk.
Frau Fella überreichte den Mädels der U 16 Mannschaft und der stellvertretenden Abteilungsleiterin Steffi Schungel einen Scheck über 1000 €.
Vielleicht können wir Interhyp als Sponsor für die Deutsche Jugendmeisterschaft U 18 gewinnen, die im April in Unterhaching stattfindet, hofft Steffi Schungel , nach einem Gespräch mit der Leiterin Direktvertrieb Frau Fella.
„Wir wollen die gute Jugendarbeit des Vereins mit dieser Spende unterstützen“, sagt Frau Fella bei der Übergabe und zeigt sich begeistert von der Sportarena und dem gesamten Konzept der Volleyballer.

Am vergangenen Sonntag ging es zum Tabellen 4ten nach Friedberg. Durch den aktuellen Wintereinbruch waren die Mannen vom TSV Unterhaching schon sehr früh auf den Beinen, um bei der aktuellen Wetterlage auch rechtzeitig vor Ort zu sein. Glücklicherweise gab es keinerlei Komplikationen und man war rechtzeitig vor Ort. 

Der TSV Friedberg hatte sich scheinbar viel vorgenommen gegen den aktuellen Tabellenführer der Regionalliga aus Unterhaching. Die Friedberger waren schon fleißig am Trainieren und hatten den Kader in einigen Positionen verstärkt. Ob es Ihnen etwas bringen würde, sollte der Spielverlauf zeigen. 
b_480_480_0_00_images_abt_vol_aktuelles_2016_auswrtsFriedberg.jpg
In Satz 1 startete der TSV Unterhaching mit gewohnter Startaufstellung. Doch eine Sache war von Beginn an zu merken - man ging mehr Risiko im Aufschlag, was sich durchaus als effektiv herauskristallisierte. 
Der Gastgeber hatte immer wieder Probleme in der Annahme und wurde so im Spielaufbau häufig in Bedrängnis gebracht. So hatte der Hachinger Block mehrfach leichtes Spiel und konnte sich sehenswert durchsetzen. Der TSV setzte sich früh mit 12:3 ab und entschied in der Folge Satz 1 für sich. 

Die Unterhachinger Herren blieben bei Ihrer Taktik aus dem ersten Satz und gingen weiter volles Risiko im Aufschlag. Dies führte dazu, dass man sich wieder ein gutes Polster erspielte, welches auch bis zum Ende verteidigt wurde. 

Im dritten Satz hatten die Gastgeber nichts mehr zu verlieren und spielten nun befreit auf. Es entwickelte sich zu einem offenem Schlagabtausch. Die Hachinger Herren jedoch blieben cool und hielten Punkt für Punkt dagegen, konnten so auch den 3ten Satz für sich entscheiden. Im Laufe des Spiels kam der komplette Kader zum Einsatz und zeigte ein um´s andere Mal, dass er auf jeder Position mehrfach stark besetzt ist. 

Glücklich über die nächsten 3 Punkte, liegt nun schon wieder das Augenmerk auf kommendem Wochenende. Es steht ein Doppelspieltagwochenende an. Zuerst müssen die Jungs am Samstag in Regenstauf gegen den Tabellen 6ten ran, bevor der Tabellen 2te vom MTV München in Unterhaching um 16:30 Uhr zu Gast ist. Die Hachinger Herren 1 freut sich auf eine gut besuchte Halle und viele Fans im Rücken, um die nächsten Punkte mit Euch einzufahren. 

Bis dahin, Eure Herren 1 

Am Samstag (12.12.2015) Abend fand das letzte Spiel der Hinrunde für die Herren 1 des TSV Unterhaching statt.
Auswärts beim MTV Ingolstadt wurde nochmal um jeden Punkt gekämpft.
 
In der MTV Halle, die die Gastgeber gerne auch als ihr Wohnzimmer bezeichnen, sorgten volle Zuschauerränge und ein weihnachtliches Rahmenprogramm für einen tollen Hinrundenabschluss.
Auch sportlich gesehen hätte man dem Publikum kaum mehr bieten können. Es wurden ganze 5 Sätze gespielt und so mussten wir zum ersten Mal in dieser Saison einen Punkt abgeben.

b_480_480_0_00_images_abt_vol_aktuelles_2015_TSVvsIngolstadt.jpg

Angefeuert von den eigenen Fans erwischten wir diesmal einen besseren Start als vergangene Woche gegen den SV/DJK Taufkirchen. Doch die Gastgeber ließen nicht locker und blieben dran. Es gestaltete sich ein Kopf an Kopf rennen, das sich durch das gesamte Spiel zog. Immer wieder hatte man das Gefühl, dass sich eine der beiden Mannschaften absetzen konnte, was jedoch nie ganz gelang.
 
Dennoch gewannen wir knapp (23:25) den ersten Satz und konnten mit 1:0 in Führung gehen. Im zweiten Satz dann das gleiche Spiel mit dem besseren Ende für die Gastgeber (25:22). Nach dem Satzausgleich der Ingolstädter fanden wir endlich besser ins Spiel. Es gelang uns immer besser die Aufschläge der Heimmannschaft und auch deren Angriffe zu entschärfen. Vor allem entschieden wir die langen Ballwechsel im dritten Durchgang für uns und schafften es erstmals uns abzusetzen. Mit 12:25 gingen wir wieder 2:1 in Führung.
Wir wollten nun den Sack zu machen, doch Ingolstadt hielt dagegen. Immer wieder war unser Block an den Angriffen des Gegners dran - der Ball wollte aber einfach nicht ins Feld. Zudem wackelte unsere Annahme erneut das ein oder andere Mal. 25:22 hieß es am Ende von Satz 4, was bedeutete, dass der Sieger im entscheidenden 5. Satz ermittelt werden musste.
Entschlossen und konzentriert starteten wir in den verkürzten Satz. Mit dem 5:8 für den TSV Unterhaching wurden die Seiten gewechselt. Diesen Vorsprung ließen wir uns dann nicht mehr nehmen und gewannen am Ende mit 11:15.
 
Durch diesen 2:3 Sieg verbuchen wir weitere 2 Punkte auf unserem Konto. Mit 6 Punkten Vorsprung vor dem MTV München „überwintern“ wir sozusagen als Herbstmeister!
Vielen Dank an ALLE, die uns angefeuert und unterstützt haben. Wir freuen uns schon auf die Rückrunde und hoffen natürlich wieder auf EURE Unterstützung!
 
Die Herren 1 wünscht FROHE WEIHNACHTEN und einen GUTEN RUTSCH ins neue Jahr !!!
 
Start der Rückrunde ist bereits am 10.1.2016 in der Sportarena Unterhaching.
 
Eure Herren 1

An einem Tag, an dem anfangs gar nichts läuft bei den Herren 1, beweist die Mannschaft Moral. Wir drehen einen 0:1 Rückstand und erkämpfen uns einen 3:1 Sieg gegen Taufkirchen.

b_480_480_0_00_images_abt_vol_aktuelles_2015_Herren1.jpg

Im letzten Heimspiel der Saison verschliefen wir die komplette Anfangsphase und kamen überhaupt nicht ins Spiel. Die Nachbarn aus Taufkirchen waren uns in fast allen Aktionen einen Schritt voraus und wir mussten zur Hälfte des Satzes einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen. Nach zeitweise 8 Punkten Rückstand kämpften wir uns mit mehr Druck im Aufschlag wieder bis auf einen Punkt an die Gäste ran. Schließlich ging es mit Vorteil Taufkirchen (20:21) in die entscheidende Phase von Satz 1. Das späte Erwachen der TSV Herren half jedoch nichts und erstmals in dieser Saison mussten wir einen 0:1 Satzrückstand aufholen (24:26).

Im zweiten Satz wollten wir es nun besser machen. Doch schon nach den ersten Ballwechseln zeigte sich das selbe Bild wie im ersten Durchgang. Wir bekamen unsere eigenen Fehler nicht in den Griff und gaben erneut Punkt um Punkt ab. Es dauerte einige Zeit, bis wir unsere Stabilität im Spiel wieder fanden. Getreu dem Motto „besser spät, als nie“ kam das Aufbäumen wie in Satz 1 erst, als es bereits den Anschein hatte, dass unsere Nachbarn auch den 2ten Durchgang für sich entscheiden würden. Diesmal jedoch schafften wir es pünktlich das Spiel wieder in die eigene Hand zu nehmen. Die Konsequenz im Angriff, die vorher noch gefehlt hatte war zurück und plötzlich hatten wir die Chance zum 25:23. Wir nutzen den ersten Satzball und glichen zum 1:1 aus.

Jetzt waren wir endlich besser im Spiel. Selbstvertrauen, Leidenschaft und der Mut, den wir bis dahin vermissen ließen, kamen zurück. Es gelang uns, dem Gegner unser Spiel mehr und mehr aufzudrücken. So konnten wir die nächsten beiden Sätze mit 25:19 und 25:14 gewinnen und sichern uns somit weitere wichtige Punkte durch unseren Derbysieg!

Eure Herren 1

Ein Krimi in 5 Akten – Erst Stillstand, dann völlige Fassungslosigkeit und am Ende Dominanz gegenüber den Gegnern

Die Damen 1 des TSV Unterhaching schaffte nach einem 0:2-Rückstand die Wende und gewann nach einem Auf und Ab das Spiel gegen den FC DJK Tiefenbach mit 3:2.

Was für ein Spiel, werden sich viele vielleicht gedacht haben, als die Partie zwischen dem FC DJK Tiefenbach und dem TSV Unterhaching zu Ende gegangen ist. Der absolute Höhepunkt war der 3. Satz mit einer gelben Karte, einer völlig überforderten Schiedsrichterin und vielem mehr. Nun aber von Anfang an.

Begonnen hat das Spiel mit einem großen Schrecken für die Hachinger Damen, die bis jetzt immer einen selbstbewussten und souveränen Auftritt hingelegt haben. Doch in Tiefenbach standen sie die ersten beiden Sätze völlig starr im Feld und ließen sich von den Gegnerinnen an der Nase herumführen. Die Annahme kam nicht und so konnte auch die Zuspielerin der Gäste Theresa Hebel nichts machen. Wenn mal eine Annahme vorne ankam und ein Angriff zustande kam, dann war es ein Punkt für den TSV. Aber das war einfach zu wenig und daher gingen der erste Satz, leider ganz knapp, zu 23:25 und der zweite Satz zu 20:25 an die Gastgeberinnen aus Tiefenbach.

Die Hachingerinnen mussten jetzt reagieren, sonst würden sie mit einer katastrophalen Niederlage nachhause fahren. Sie hatten nichts zu verlieren und mussten nun zeigen, dass sie auch kämpfen konnten.

Zum Schiedsgericht, das von den zweiten Gästen den Wilden Wespen aus Steinach gestellt wurde, muss man sagen, dass die 1. Schiedsrichterin in den ersten beiden Sätzen so manchen Fehler nicht gesehen hat, aber dennoch versuchte, einen guten Job zu machen. Die Zuspielerin der Tiefenbacher hatte die Angewohnheit als Hinterspielerin immer wieder mal den zweiten Ball vor der 3-Meter-Linie oberhalb der Netzkante über das Netz zu spielen. Laut den Regeln ist dies nicht erlaubt und muss geahndet werden. Die Hachinger Damen reklamierten dies immer wieder, allerdings tat die Schiedsrichterin nichts. Der große Fauxpas passierte beim Stand von 12:11 für Tiefenbach. Wieder einmal wurde der Ball von der Zuspielerin fehlerhaft ausgeführt, der TSV reklamierte, spielte aber dennoch weiter und gewann den Punkt durch einen gut platzierten Angriffsschlag der Außenangreiferin Katharina Bergmann. Es stand 12:12. Tiefanbachs Trainer nahm eine Auszeit. Während der Auszeit lief die 2. Schiedsrichterin zur 1. und sprach mit ihr. Nach der Auszeit pfiff die 1. Schiedsrichterin „Wiederholung“ des vorangegangenen Punktes. Bei den Damen des TSV breitete sich völliges Unverständnis aus. Die Mannschaftskapitänin des TSV diskutierte mit der 1. Schiedsrichterin und erklärte ihr, wie sie nach dem Spiel berichtet, zweimal auf Bayrisch und zweimal auf Hochdeutsch, dass diese Aktion nach der Auszeit nicht ginge und falsch wäre. Ohne Chance. Der Punkt wurde dem TSV abgezogen und wiederholt, mit der Begründung, die 1. Schiedsrichterin hätte den Fehler der Tiefenbacher Zuspielerin nicht gesehen und würde daher den Punkt wiederholen lassen. Fassungslosigkeit machte sich bei den Hachingerinnen breit. In deren Augen war das Schiedsgericht blind und völlig unfähig. Verständlich, dass Theresa Hebel nach der Aktion wütend war, aber nun bekam sie dafür auch noch die gelbe Karte. Der Ärger stieg spürbar an. Die wenigen mitgereisten Fans der Hachingerinnen tobten auf den Rängen.

b_480_480_0_00_images_Spieltag_Tiefenbach.jpg

Für die Mädels des TSV war diese Aktion und die gelbe Karte ein Wachrüttler. Der Ärger und die Aggression, die sich in jeder einzelnen breitgemacht hat, wurden kompensiert und in jeden Angriffsschlag hineingelegt. Die Tiefenbacherinnen hatten keine Chance mehr. Ihnen flogen die Bälle nur so um die Ohren. Die Gäste gewannen den dritten Satz 25:18. Im vierten Satz wuchsen die Damen des TSV über sich hinaus. Tiefenbach war psychisch am Boden, es kam kein Aufschlag oder Angriffsschlag mehr auf die Seite der Hachingerinnen. Sie ließen den Gastgeberinnen keinen Raum – selbst die heimischen Zuschauer waren still – und überrollten sie förmlich mit 25:8. Nun stand es im Satzverhältnis 2:2 und der alles entscheidende Tiebreak musste die Partie entscheiden.

Haching war im Aufschwung und war gewillt, den Sieg mit nachhause zu nehmen. Die Damen aus Tiefenbach wollten sich aber nicht so schnell geschlagen geben und gaben noch einmal alles. Bis zum 11:10 war es von den Punkten immer wieder ausgeglichen. Dann ging Theresa Hebel, Zuspielerin des TSV zum Aufschlag und machte vier druckvolle Aufschläge, die zum Endstand von 15:10 für Haching führten. Der TSV Unterhaching gewann also die turbulente Partie mit 3:2 und hatte noch lange nach dem Spiel genügend Redebedarf bezüglich der Unfähigkeit des Steinacher Schiedsgerichts.

Am Sonntag, den 22.11.2015, überreichte Herr Peter Meyndt vom Bayerischen Volleyball-Verband dem TSV Unterhaching eine Urkunde zum BVV Jugendstützpunkt. Die Urkunde nahm unser stellvertretender Volleyball-Abteilungsleiter Robert Bauer entgegen.

Zweiter erfolgreicher Spieltag der Volleyball-Jugend U14w / 16w in der Sportarena

Am vergangenen Sonntag, den 15.11.2015, fand in unserer heimischen Sportarena der zweite Vorrundenspieltag der Jugendmannschaften U14w / U16w in Kombination statt. Während die U14w leider ein spannendes Spiel knapp gegen Lohhof III in zwei Sätzen verlor (19:25 , 24:26), die beiden anderen Spiele aber wieder souverän gewann, war unsere U16w erneut nicht zu schlagen.

Weiterlesen: Zweiter Spieltag der...